Bbhome
Bbnext
Bbfaq

Analoge Synthesizer ...      www.e-jo.de

ball_hole_w.

KORG Poly 61 – Erweiterung

Poly61_i4

Bild 1: Die Oberfläche des modifizierten Poly 61, Regler für CutOff, Resonance, Suboszillator, Attack, Decay und “Gate-Release”

1.Einleitung

Mit relativ wenig Aufwand läßt sich der Funktionsumfang des betagten analogen Synthesizers Poly 61 von KORG erweitern. Besser noch, es lassen sich neue Parameter realisieren – wie wird hier beschrieben.

Alle nachfolgend vorgestellten Erweiterungen können individuell realisiert werden, da - wie in jedem analogen Musiksynthesizer – die einzelnen Funktionen in dedizierten Modulen (im Falle des Poly 61: von zwei DCO´s, einem VCF und einem VCA) erzeugt werden.

Also wer will, realisiert sich einen direkten Parameterzugriff auf den VCF (z.B. CutOff-Frequency) und baut sich einen „Speed“-LFO für die Modulation des VCF – läßt aber andere hier beschriebene Optionen (wie z.B. den Suboszillator für die DCO´s) aus.

Die Erweiterungen im Einzelnen:

Alle Erweiterungen sind so ausgelegt, daß möglichst wenig Eingriffe am Poly 61 vorgenommen werden müssen – so braucht sowohl die Microcontroller-Platine (PC-Bord, KLM - 475),  wie auch die Hauptplatine mit den 6 Stimmen (KLM - 476 bzw. KLM - 508) des Poly 61 nicht ausgebaut zu werden.

Nachfolgend werden die einzelnen Modifikationen beschrieben (sind z.T. noch in Arbeit).

Bitte beachten: die hier gemachten Angaben wurden mit größter Sorgfalt überprüft und die vorgestllten Schaltungen getestet, sollten dennoch Fehler unterlaufen sein, die zu einer Störung, Ausfall, Beschädigung des Poly 61 oder zu Schäden an daran angeschlossenem Equipment führen sollten, wird hierfür keine Haftung übernommen. Der Eingriff in das Gerät erfolgt auf eigene Verantwortung.

2. Aufbau und Architektur des Poly 61

Zunächst zum inneren Aufbau des Poly 61. Der Poly 61 besitzt je 2 Oszillatoren pro Stimme (isg. verfügt das Instrument über 6 Stimmen), deren Frequenz durch einen Microcontroller gesteuert werden (daher DCO - digital controlled Oszillator). DCO 1 erzeugt die bekannten Wellenformen analoger Synthesizer (Sägezahn, Rechteck, Pulse und eine durch den Modulationsgenerator modu- lierbarer Pulse - Pulse Width Modulation, PWM). Die Sägezahn - Wellenform des DCO 1 wird aus einem zeitkontunierlichem Steuersignal gewonnen (Integratorschaltung mit Operationsverstärker) und über den Microcontroller getacktet.

DCO1

Die Wellenformen Rechteck und Pulse werden aus dieser Sägezahnwellenform abgeleitet.  DCO 2 ist dagegen etwas einfacher aufgebaut. Er bietet nur Recteck oder Sägezahn, wobei die Sägezahnwellenform hier durch Überlagerung mehrerer Recheckwellenformen gewonnen wird (dieses Prinzip wurde später auch in dem aus gleichem Hause stammenden Poly 800 angewandt). Durch Addition von Recheckwellenformen (mit jeweile doppelter Frequenz und halber Amplitude zur Grundwellenform) läßt sich technisch recht einfach eine Sägezahnwellenform ableiten:

recht

Die Rechteckwellenformen werden über einen Frequenzteiler direkt aus dem Taktsignal vom Microcontroller gewonnen. Obwohl der Sägezahn in DCO 2 quasi nur mit einer Auflösung von 4 Bit erzeugt wird, klingt auch DCO 2 voll und sorgt in Verbindung mit DCO 1 für den nötigen Druck im Poly 61. Beide DCO´s arbeiten aufgrund der quarzgenauen Taktung des Microcontrollers absolut stimmstabil. Weiterhin sind beide DCO´s mit herkömmlichen Halbleiter-Bauelementen (Transis- toren, Operationsverstärker, C-MOS-IC´s) aufgebaut (keine spezial-IC´s).

Von beiden DCO´s geht es dann über eine einfache Mischstufe direkt in den VCF (Voltage Controlled Filter). Auch der Filter ist aus Standard - Bauelementen aufgebaut - von daher unver- wüstlich und im Fehlerfall einfach (auch zukünftig) reparabel. Direkt am VCF ist der VCA (Voltage Controlled Amplifier) angeschaltet, auch dieses Modul ist vollständig mit Standardbauteilen bestückt. Lediglich der Hüllkurvengenerator (ADSR - Attack, Decay, Sustain, Release) des Poly 61  ist ein integrierter Baustein (SSM-2056) und sollte daher bei den noch den anstehenden Arbeiten im Gerät vorsichtig behandelt werden - bei einem Defekt oder Ausfall eines dieser Bausteine kann es schwierig werden (vorsichtshalber gibt es aber bei den Links eine URL, über die man ggf. noch Curtis-IC´s ordern kann  - habe es selber jedoch noch nicht probiert).

Bbup
Bbnext
IO1

Neben den genannten Bausteinen existieren noch 2 Niederfrequenzoszillatoren, die lediglich für alle 6 Stimmen  gleichzeitig eine Modulation der DCO´s und des VCF´s mittels Dreieck-Wellenform ermöglicht. Weiter ...

[Home] [POLY 61] [Links]